Volksgenossen, Männer des Reichstages

Heute, am hunderteinundzwanzigsten Geburtstag bin ich froh wieder hier vor euch zu stehen und, wenn ich das sagen darf, einen lustigen Vorausblick in der Zukunft bieten kann. Für uns, germanische Nationalsozialisten, scheint sich ein prächtiges Panorama zu entfalten nach langer Nacht und langem Kampf. Jawohl, Volksgenossen und -genossinnen, wir stehen heute zu Tage vor dem Anfang eines Nationalsozialistischen Weltreiches. Wohin ich blicke, stehen unsere Truppen im Triomf!

Lass uns zuerst mal auf das alte Europa sehen. Hat sich nicht uns geliebte Vaterland aufs neue errichtet nachdem unsere Feinde uns die Götterdämmerung gebracht hatten? Hat nicht uns Volk mit seiner Kraft und Lebenswille sich errichtet und am Ende sogar wiedervereinigt nachdem die Hünnische truppen aus der Kommunistischen Schweinerei zertrampelt waren? Hat nicht die rote Sauerei sichselbst zerfressen und, Volksgenossen und -genossinnen, haben nicht die Amerikansische Plutokraten unsere Seite gewählt? 

Ich bin davon überzeugt dass ich jetzt auf diesem Antirazismusgipfel Verstandnis dafür finde dass wirt als germanische Rasse bedrängt und bedroht werden und wurden. Jawohl, sogar in Länder wie Holland und Belgien schreien unsere Freunde es uns zu: “Hände weg von Europa” und sie meinen damit die Horden aus dem Semitischen Reich die uns schon seid Jahrhunderte bedrohen. Ich verwillkomme Geert Wilders und Philippe DeWinter und kenne das goldene Ritterkreuz mit Eichenlaub und Diamanten zu.” Auch Jean Marie le Pen möchte ich heute herzlich Glück wünschen aber was hätten wir denn sonnst von Frankreich erwarten können weil den Antisemitismus da schon seid Zeiten viel grösser war als sonnstwo in West-Europa?

Und dann, meine Volksgenossen und -genossinnen, dann gibt es noch die andere Länder, ausser Europa. Unsere Nato-Truppen haben jetzt schon die Antipathie gegen dem Westen so weit wachsen lassen dass die Feindschaft gegen uns stärker als jeh zuvor geworden ist. Das gibt uns in wenigen Jahren die möglichkeit den Krieg an zu fangen gegen den Islam und damit unsere Feinde zu zerschmettern. Sogar will ich dazu ein Bund machen mit Israel weil ich nischts habe gegen Juden, solange sie in ihrem eigenen Lande verbleiben. Ja, ihr wundert euch darüber aber ICH reiche meine Hand nach Israël das sich wunderbar wehrt gegen Barbaren aus dem Osten.

Jetzt noch einige Worte zu meinem Geburtstagsgeschenk, mein Haus am Wannsee. Ich danke euch alle, in jener Niedrigkeit die ihr von mir gewöhnt seid. Mein Volk, mein Europa, Mein Kampf!”

Sieg!

Euer Führer

Http://4politicians.wordpress.com

Advertenties

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s